FDP-Rheinland-Pfalz - Das Ende von Stauland-Pfalz

Volker Wissing: Straßen sanieren. Damit neue Unternehmen den Weg ins Land finden. | Schauen wir nach vorn.

Infrastruktur

Über Brücken soll man fahren und nicht reden. Ein ganzes Land hofft hier auf Besserung, doch die Regierung setzt weiterhin auf Stop-and-Go. Mit 100 Millionen Euro jährlich wollen wir die Lebensadern unseres Landes stärken. Besonders am Rhein muss zusammenwachsen, was zusammengehört. Schlagen wir neue Brücken zu unseren Nachbarn, damit alle den Weg ins Land finden.

Im Internet kann man ständig Meldungen über Funklöcher in der Eifel lesen – außer in der Eifel. Wir wollen ein flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsnetz für ganz Rheinland-Pfalz. Damit sich neue Ideen schnellstmöglich verbreiten können und junge Unternehmen bei uns die besten Wachstumschancen haben. Bringen wir das ganze Land mit intelligenten Wegen schneller an seine Ziele:

Das Ende von Stauland-Pfalz.

Verkehr

Wir wollen:

  • Neue Autobahnen, Straßen und Brücken bauen
  • die A1 zwischen Blankenheim und Kelberg
  • die Nord- und Westumfahrung von Trier an der A64
  • die A643 sechsspurig ausbauen
  • Landstraßen erhalten und schnellstens reparieren
  • die B10 mit einer Rheinbrücke bei Wörth 4-streifig ausbauen
  • den Hochmoselübergang 4-streifig über die B327 zum Flughafen Hahn weiterführen
  • die Achse B8/B414 verbessern
  • den Naheraum über die B41 an den Rhein-Main-Raum anbinden
  • die Hunsrückspange realisieren
  • ein Sonderprogramm für die Erneuerung und den Erhalt der Brücken
  • die Rheinbrücken zwischen St. Goar und St. Goarshausen, zwischen Bingen und Rüdesheim, zwischen Nierstein und Trebur, zwischen Remagen und Sinzig/Linz sowie südlich von Mannheim/Ludwigshafen
  • eine schnelle Instandsetzung der Schiersteiner Brücke
  • eine zukunftsfähige Lösung für Flughafen Hahn
  • ÖPNV-Angebote durch Anruf-Sammeltaxen flexibel gestalten
  • Ehrenamtliches Engagement bei Bürgerbussen fördern
  • den Bahnlärm reduzieren

Mehr zum Thema Verkehr

Internet

Wir wollen:

  • der Spitzenreiter beim Breitbandausbau werden
  • flächendeckende Netzgeschwindigkeiten von mindestens 50 Mbit/s sichern
  • den Wettbewerb im Telekommunikationsmarkt beim Ausbau der Breitband-Infrastruktur erhalten und fördern
  • den Netzausbau in strukturschwachen Regionen über Erlöse aus der Versteigerung der Übertragungsfrequenzen fördern

Mehr zum Thema Internet